Version 2

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich lade Sie recht herzlich zur Ausstellungseröffnung am Samstag, den 05.08.2017, 11 Uhr ins Stadtmuseum in Schwabach ein!

Künstlergruppe GRUND GENUG: Es geht seinen Klang

ortung X – schwabacher kunsttage #im zeichen des goldes
05.08. bis 20.08.– im Stadtmuseum bis 10.09.2017!

Acht Künstler/innen verbergen sich hinter dem Namen „Grund Genug“, einem Künstlerkollektiv, das sich 2013 formierte und sich die Aufgabe stellte, gemeinsam künstlerische Positionen im Diskurs zu vertiefen. Die junge Formation von sieben Absolventinnen und einem Ansolventen der Akademien Halle, Leipzig, und Dresden entwirft die Utopie einer in der Geschichte bereits häufig ausgerufenen, aber nie eingetretenen „Goldenen Zeit“ …

Sowohl in Einzelarbeiten wie in Teamarbeit zeigen Caterina Behrendt, Anka Büchler, Frauke Freese, Manuela Henschke, Katharina Müller, Marko Raffler, Daniela Schönemann und Luzia Werner ihre dazu entwickelten Werke. Ein Gemeinschaftsprojekt sind die tönenden Silberkugeln im Werk „Es geht seinen Klang“. Die im Inneren mit Lamellen versehenen Kugeln werden von Besuchern in Bewegung gesetzt. Die auf diese Weise entstehenden Klangbilder, symbolisieren eine „Goldene Zeit“ auf der Gundlage des Zusammenspiels vieler Teilnehmer.

Ähnlich wie die Klanginstallation können auch die Einzelarbeiten der Teilnehmer/innen verstanden werden: Ein Spiel, das erst in der Gemeinschaft die Utopie eines neuen, vielleicht „Goldenen Zeitalters“ Realität werden lässt. (Birgit Rauschert)

Ort & Zeit:
Vernissage: Samstag, 05.08.2017, 11 Uhr
Finissage: 20.08.2017, ab 17 Uhr

Stadtmuseum
Museumsstraße 1
91126 Schwabach

Öffnungszeiten:
Sa + So 11–19 Uhr · Mo, Di, Mi, Fr 13–19 Uhr · Do 13–20 Uhr

weitere Infos unter:
ortung xschwabach.de

Allgemein:
Schwabach lädt zur zehnten ortung ein – ein großes kulturelles Jubiläum im ohnehin ereignisreichen Schwabacher Jubeljahr 2017.
Mittlerweile ist das Kunstfest eine feste Größe der regionalen und überregionalen Szene und ein unvorbeigehbares Ereignis in Schwabach. Denn der Charme der ortung liegt in der Präsentation der Kunstwerke: öffentliche Plätze, Hauswände, Keller, Gewölbe, Grünflächen, Kirchen, Galerien oder private Speicher verwandeln sich für zwei Wochen in Ausstellungsorte. Auch für ortung X stellen, hängen, projizieren oder montieren über 20 Kunstschaffende ihre Arbeiten ins Stadtbild und öffnen so neue, überaschende und spannende Kunst-Perspektiven und -Räume.

ortung lädt alle ein, auf dem Kunstparcours auf Entdeckungsreise zu gehen und Werke »im Zeichen des Goldes« aufzuspüren, zu diskutieren – und zu prämieren – denn ortung ist neben einer stadteinnehmenden und innovativen Ausstellung auch ein Kunstwettbewerb! Und neben dem Kunstpreis – von einem Preisgericht vergeben – wählen die Besucher ihre Favoriten für den Publikumspreis aus.

*

KITA MEETS KÜNSTLERHAUSKita meets... / Foto: Behrendt

Abschluss-Ausstellung: 21. Mai – 11. Juni 2017
… von Bienen und Indianern, bunten Tonschlangen, verrückten Tierpartys, Kling und Klang und allerlei Tamtam

Vom 8. März bis 21. April kamen die Kinder von 3 Kindertagesstätten jeweils einmal wöchentlich in das Künstlerhaus Goldener Pflug und lernten dort verschiedene künstlerische Techniken kennen. Dabei erlebten Sie zum Einen eine neue und inspirierende Umgebung, die im Alltag sonst nicht ohne Weiteres zugänglich ist. Zum Anderen hatten sie die Möglichkeit, unter der Anleitung von zwei Künstlerinnen zu spinnen, Ideen zu entwickeln und bei der künstlerischen Umsetzung mit verschiedenen Materialien in Berührung zu kommen. Die Kinder konnten sich zum Beispiel an Ton, Druckfarben, musikalischen Instrumenten und Klangerzeugern ausprobieren und produzierten spielerisch kleine Kunstwerke. Abschließend werden die Ergebnisse in einer gemeinsamen Ausstellung im Goldenen Pflug präsentiert. Die Ausstellung wird am Samstag, 20. Mai eröffnet und wird über die Dauer von drei Wochen zu sehen sein. Vom 8. bis 11. Juni läuft sie gemeinsam mit der Ausstellung des Künstlerhauses im Rahmen von „Sichtbar – zeitgenössische Kunst in Halle“ und endet am Sonntag, 11. Juni mit einer Finnissage. Während der Ausstellungszeit ist eine Vorführung einer im Projekt erarbeiteten Hörgeschichte für die Eltern geplant. Ebenso soll es Führungen der Kinder für die Eltern und die ansässigen Künstler geben.

Kita meets Künsterhaus ist ein Projekt zweier Künstlerinnen aus dem Goldenen Pflug, Caterina Behrendt (Grafikerin & Bildhauerin) und Anna Maria Zinke (Kunstpädagogin & Musikerin). Das Projekt wird mit den halleschen Kindertagesstätten „Traumland“, „Kinderinsel“ und „Welt-Entdecker“ durchgeführt und gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt.

ABSCHLUSS – AUSSTELLUNG
Ort:
Künstlerhaus Goldener Pflug
Raum für Verschiedenes
Alter Markt 27
06108 Halle (Saale)

Vernissage: 20.05. | 15 Uhr + Interview: „Kinder fragen Künstler“
Finissage: 11.06. | 15 Uhr

Öffnungszeiten* Fr.– Die.:
FR / SA / SO 11 – 15 Uhr | + Donnerstag, den 08.06. innerhalb der Sichtbar-Kunsttage!
MO 14 – 18 Uhr

DI 14 – 19 Uhr
*oder nach Vereinbarung Tel: 0172/ 3157580 oder E-Mail: post [at] soundsketch [dot] de

*25.05. – 28.05. geschlossen!

*

STADT LAND PFLUG

4. September: Zwei Häuser mit neu belebter Tradition: Das Künstlerhaus „Goldener Pflug“ (Halle) zu Gast auf Schloss Ostrau

Am 4. September 2016 eröffnet um 15 Uhr die Ausstellung „STADT LAND PFLUG“ in der Bibliothek des Ostrauer Schlosses. Beteiligt sind 14 KünstlerInnen, die ihre Ateliers im „Künstlerhaus Goldener Pflug“ in Halle haben. Die Künstlerlnnen präsentieren Malerei, Grafik, Objekt, Fotografie, Buchkunst, Schmuck sowie Musik.
Erstmals seit Bestehen des Künstlerhauses „Goldener Pflug“ begeben sich dessen Künstlerinnen und Künstler auf eine gemeinsame Expedition vor die Tore der Stadt. Die konzentrierte Präsentation an einem anderen Ort mit langer Geschichte soll nicht nur dazu beitragen, die einzelnen künstlerischen Positionen sichtbar zu machen, zugleich soll das Künstlerhaus als Akteur des Kulturlebens der Stadt Halle einer noch größeren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Die KünstlerInnen, die seit 2013 unter einem Dach arbeiten, knüpfen an eine Tradition der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts an, als am gleichen Ort der „Künstlerverein auf dem Pflug“ seine Heimat hatte. Dies verbindet das Künstlerhaus mit dem Schloss von Ostrau, denn auch unter seinem Dach war die Kunst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bereits einmal beheimatet, bevor diese Tradition im 21. Jahrhundert wieder aufgegriffen werden konnte. Zur Eröffnung sind alle Künstler anwesend. Es sprechen John Palatini für den Schloss Ostrau e. V. und Dr. Uwe Wolfradt für das Künstlerhaus. Die Songwriterin Anna Maria Zinke wird in Begleitung von Simon Evans die Veranstaltung musikalisch begleiten. Sie gibt zudem am 6. November ein Konzert im Rahmen der Ausstellung. Beteiligte KünstlerInnen: Jakob Adolphi, Caterina Behrendt, Sarah Deibele, Line Jastram, Sabine Kunz, Rita Lass, Dorothée Leipoldt, Sara Möbius, Magdalena Müller-Ha, Lisa S. Rackwitz, Jörg Riemke, Luzia Werner, Uwe Wolfradt, Anna Maria Zinke.
Das Künstlerhaus „Goldener Pflug“ am Alten Markt in Halle ist ein Ort des künstlerischen Schaffens, der Produktion und Präsentation zeitgenössischer bildender Kunst. Es existiert seit 2013. Der „Goldene Pflug“ ist ferner ein Veranstaltungsort, an dem mehrmals im Jahr Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Workshops stattfinden. Ein Anliegen des Schloss Ostrau e.V. ist, das Schloss langfristig als lebendigen Ort vielfältiger Kunst und Kultur zu erhalten und dabei zugleich KünstlerInnen der Region ein Podium zu bieten. Hierfür wird der Verein fortan zweimal jährlich in Einzel- und Gruppenausstellungen zeitgenössische Kunst präsentieren.

Ort & Vernissage

Schloss Ostrau, Bibliothekssaal, Schloßstr. 11, 06193 Petersberg
geöffnet: Wochentags von 9 bis 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung unter Tel. (034600) 25 642, E-Mail: schloss [at] ostrau [dot] de

Eröffnung:
4. September 2016 | 15 Uhr
Sondertermine:
10. September, 18–24 Uhr, Lichter-Nacht
11. September 2016, 14–18 Uhr, Tag des offenen Denkmals
6. November 2016, 15 Uhr, Künstlergespräch und Konzert mit Anna Maria Zinke und Simon Evans

*

Lauenburg_GG_16

Künstlergruppe Grund Genug präsentiert sich dieses Jahr vom 6. August – 9. Oktober 2016 in der Stadtgalerie in Lauenburg. GRUND GENUG – acht KünstlerInnen, acht Positionen

Die Künstlergruppe Grund Genug wurde 2013 von AbsolventInnen der Kunsthochschulen Halle, Leipzig und Dresden gegründet. Grund Genug ist Netzwerk, gemeinsamer Ausstellungsbetrieb und Diskurs. Die in der Gruppe vertretenen Medien reichen von Malerei, Bildhauerei, Druckgrafik und Zeichnung über Assemblage und Objektkunst hin zu Installation und Video/Performance. Jede künstlerische Position steht mit Fragen nach Inhalt, Form und Konzept zunächst für sich und tritt durch gemeinsame Präsentation mit den anderen in Beziehung. Grund Genug untersucht kleinste Einheiten, legt frei und bildet neu, geht in Resonanz, stellt rätselhafte Verbindungen her, vereint Zartheit und Strenge, entwirft Skurriles, Absurd-Komisches und hinterfragt gesellschaftliche Leitbilder. Caterina Behrendt, Anka Büchler, Frauke Freese, Manuela Henschke, Katharina Müller, Marko Raffler, Daniela Schönemann und Luzia Werner sind Grund Genug. Aus dem Modus der Gruppe heraus bündeln die UrheberInnen ihr Potenzial für die Weiterentwicklung des persönlichen als auch des kollektiven künstlerischen Raumes.

Eröffnung am 4. August 2016 um 19.30 Uhr Stadtgalerie Lauenburg im Hagenström
Elbstrasse 28 – 21481 Lauenburg
Öffnungszeiten Sa + So 14.30 – 16.00 Uhr – Eintritt frei
Tel. +49(0)4153 592649
Email: info(at)stadtgalerie-lauenburg.de

Grundgenug_Lauenburg_behnelux_160805_48_korr.geaendert Grundgenug_Lauenburg_behnelux_160805_475-Bearbeitet_korr.geaendert Grundgenug_Lauenburg_behnelux_160805_214_korr.geaendert

Grundgenug_Lauenburg_behnelux_160805_154_korr.geaendert Grundgenug_Lauenburg_behnelux_160805_228_korr.geaendert Grundgenug_Lauenburg_behnelux_160805_246_korr.geaendert

Grundgenug_Lauenburg_behnelux_160805_289_korr.geaendert Grundgenug_Lauenburg_behnelux_160805_91_korr.geaendert Grundgenug_Lauenburg_behnelux_160805_359_korr.geaendert

Fotos: behnelux/Halle

*

Herzliche Einladung in unser Künstlerhaus GOLDENER PFLUG  zum LANGEN ABEND DER GALERIEN.

Sonnabend, 28. November 2015, 17.00 – 23:00 Uhr: Gemeinschaftsausstellung der Künstler im ganzen Haus 19:00: Live-Konzert Glühwein und Feuerschale

Goldener Pflug | Alter Markt 27 | 06108 Halle/Saale.

Liebe Freunde und Bekannte, liebe Interessierte! An diesem Abend öffnet der Pflug wieder seine Pforten. Die Künstler des Hauses laden ein zur Ausstellung ihrer Arbeiten und zu einem begegnungsreichen Abend mit und durch Kunst und Musik. Der „Goldene Pflug“ zeichnet sich nicht nur durch seinen Reiz aufgrund seiner Architektur und seiner Geschichte aus – sondern auch dadurch, dass er seit einigen Jahren eine Gruppe freischaffender hallescher KünstlerInnen beherbergt, die an diesem Ort arbeiten, sich auf verschiedenen Feldern der Zeichnung, Malerei, Buchkunst, Photografie, Skulptur, Schmuck und Klang bewegen und hier durch ihr gemeinsames Wirken ein vielschichtiges künstlerisches Angebot schaffen. An diesem Abend erhalten Sie einen Einblick – in das Schaffen, in das Haus und in die geöffneten Ateliers. Zu sehen sind Arbeiten von Rita Lass, Sara Möbius, Jakob Adolphi, Magdalena Müller-Ha, Luzia Werner, Sabine Kunz, Sarah Deibele, Tobas Jeschke, Caterina Behrendt, Line Jastram, Jörg Riemke. Zu hören gibt es um 19:00 Uhr ein „Haus-Konzert“ der BAND IM AUFBAU im oberen Foyer. (Anna Maria Zinke: Gitarre, Gesang | Simon Evans: Perkussion | Akustik/Folk/Singer/Songwriter) Außerdem gibt es noch weitere Kleinigkeiten und Überraschungen – sowie Getränke und die Möglichkeit, sich auf unserer Terrasse an glühendem Wein und glühendem Licht zu wärmen, sich zu unterhalten, und einfach da zu sein. Schauen Sie vorbei! Wir freuen uns! Die Pflügler. Für weitere Informationen: www.kuenstlerhausgoldenerpflug.de https://www.facebook.com/K%C3%BCnstlerhaus-Goldener-Pflug-529346830548863/ Zur Band: www.bandimaufbau.com

Zum Langen Abend der Galerien in Halle

Am 28. November 2015 laden ab 17 Uhr mehr als 30 hallesche Galerien, Ateliers, Kunsthandlungen und Geschäfte zum Langen Abend der Galerien ein. Bereits zum 11. Mal durchgeführt, sind alle Hallenser und Kunstfreunde ab 17 Uhr herzlich eingeladen, eine Entdeckungstour durch Halles lebendige Kunst- und Galerieszene zu unternehmen. Auf dieser besonderen Halle-Kunst-Tour am Vorabend des 1. Advents lassen sich aber nicht nur Kunstwerke bestaunen, man kann diese auch vielerorts erwerben. Auch bietet sich die Gelegenheit, in angenehmer Atmosphäre mit Galeristen und Kunstschaffenden in Kontakt zu kommen.

LADG_Plakat_web
*
*
*

Weniger deutlich?Grafik und Plastik / 12.08. bis 03.10.2015

Behrendt_Caterina_09,o.T.(Karteikarten),Tusche auf Papier, 14,8x10,4cm, 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie recht herzlich zu meiner Ausstellung „Weniger deutlich?“ in die KLEIN-ST-E GALERIE* Arneburg einladen. Die Eröffnung findet am Mittwoch, den 12. August, um 19.00 Uhr statt. Im Anschluss wird es ein ca. einstündiges Künstlergespräch geben. Punkte, Linien, Indianer und Rhythmen verdichten sich in zwei Räumen und zeigen sich bis zum 03.10. den interessierten Besuchern.
Ort:
Kein-st-e-Galerie Arneburg im Haus Goldener Anker Elbstrasse 17, 39596 Arneburg

Öffnungszeiten: Di.– Sa. 11.30 Uhr – 21.00 Uhr So. 11.00 Uhr – 17.00 Uhr, Montags geschlossen! *gefördert durch die Kreissparkasse Stendal, veröffentlicht im Kunstquartal des Hatje-Kanz-Verlages

*

postkarte_bilderkleckse rgb DRUCKEN IM P FLUG | 15. & 16. J UNI | JEWEILS 15 −18 UHR KINDERDRUCKEREI AM KÜNSTLERHAUS GOLDENER PFLUG

Ergänzend zur Workshopreihe der Ausstellung Geheimnisse aus dem Raum bietet das Künstlerhaus einen freien Druckworkshop für Kinder* an: Kratzen, reißen, schaben, schreiben und einfach drauflos zeichnen! Abdrucken und walzen, was geht: Monotypien, Materialdrucke oder auch ganz eigene Druck-Kreationen sind möglich. Wir bringen alle wichtigen Werkzeuge, Farben und tolle Papiere mit und zeigen euch, wie’s geht.

Ort:
Künstlerhaus Goldener Pflug, Alter Markt 27, Halle
*Auf der Pflugterrasse mit Blick auf den Spielplatz!

Kontakt: Caterina Behrendt, Bildende Künstlerin (Grafik, Bildhauerei), Tel.: 0172/3157580 & Anna Maria Zinke (Künstlerin und Kunstpädagogin) Anmeldungen sind nicht erforderlich! Mitzubringen: Arbeitsschürze (wenn vorhanden) und Lust am Experimentieren! *frei für jedes Alter, Spenden willkommen

*

Kommende Veranstaltungen zu den Sichtbar Kunsttagen:  

sabine-kunz-farbholzschnitt-titel-apfel-ausstellungsansicht-foto-jakob-adolphi-web600px

KÜNSTLERHAUS GOLDENER PFLUG präsentiert:

»Geheimnisse aus dem Raum« – Ausstellung | Workshops | Konzert | Sommerfest im Künstlerhaus Goldener Pflug am Alten Markt 27

Vom 05. bis 14. Juni 2015 laden KünstlerInnen und Kunstschaffende des Künstlerhauses Goldener Pflug im Rahmen der Initiative »sichtbar–zeitgenössische Kunst« zu einer vielfältigen Kunstausstellung mit Programm nach Halle ein. Zu sehen sind in der Gemeinschaftsausstellung Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Zeichnung, Grafik, Malerei, Textilkunst, Skulptur und Schmuck von den KünstlerInnen Jakob Adolphi, Caterina Behrendt, Sarah Deibele, Line Jastram, Tobias Jeschke, Sabine Kunz, Johanna Kwaschik, Sara Möbius, Magdalena Müller-Ha und Jörg Riemke. Die Ausstellung »Geheimnisse aus dem Raum« wird am Donnerstag, dem 04. Juni um 19 Uhr mit Wein und Brot feierlich eröffnet. An diesem Abend können Sie bei einer exklusiven Haus- und Atelierführung die KünstlerInnen kennen lernen und Einblicke in deren Schaffensort gewinnen. Die jüngste Ateliergemeinschaft lädt ein zum schauen, diskutieren und selbst ein Teil des kreativen Geschehens zu werden. Ergänzend zur Ausstellung finden vielfältige Workshops für Jung bis Alt statt, sowie ein Singer/Songwriter-Konzert am 12. Juni um 20:15 Uhr mit Anna Maria Zinke & der Band im Aufbau. Für die Finissage haben sich die KünstlerInnen etwas Besonderes überlegt: ein Sommerfest lädt am Sonntag, den 14. Juni 2015 die Besucher dazu ein, die Atmosphäre des Hauses zu erleben und bei Musik und Grill- Schmaus die lebendige Kulturvielfalt in Halle zu genießen. Der Goldene Pflug ist ein um 1602 entstandenes Renaissance-Haus am Alten Markt in Halle, welches seit Anfang 2012 von 16 Künstlern und Freischaffenden wiederbelebt und unter der Schirmherrschaft von Stephan Schirrmeister (Vorsitzender des HausHalten Halle e.V. und Betreiber der Goldenen Rose) erhalten wird.
Im Goldenen Pflug finden jährlich vielfältige kulturelle Veranstaltungen statt: Ausstellungen, Lesungen, Workshops und Konzerte.
»Geheimnisse aus dem Raum« vom 05.–14. Juni 2015 04. Juni 2015 um 19 Uhr Vernissage mit Hausführung 12. Juni 2015 um 20:15 Uhr Singer/Songwriter-Konzert mit Anna Maria Zinke & der Band im Aufbau. 14. Juni 2015 – 16 bis 22 Uhr SOMMERFEST GOLDENER PFLUG – Ausklang mit Grill-Schmaus, Gespräche und Akustik- Sessions mit den Singer Songwritern Jan Grünfeld und Anna Maria Zinke

Ort:
Künstlerhaus Goldener Pflug
Am Alten Markt 27, 06108 Halle
Öffnungszeiten: Fr: 15–20 Uhr und Sa/So: 11–20 Uhr

Kursreihe während der Ausstellung

05.06.2015 von 15–20 Uhr Schwarz in Schwarz – die Kohlezeichnung – Experimentierkurs mit Sara Möbius
05.06.2015 von 15–17 Uhr Die Malerei – „Die Welt vom Fleck aus betrachtet“ – Einführung und praktisches gezieltes Klecksen, im Atelier von Sabine Kunz oder im Hof bei schönem Wetter
06.06.2015 von 10–16 Uhr Der Linolschnitt – »Pflanzen unter der Lupe« ein Jugend-Workshop mit Sara Möbius
09.06.15 von 15–19 Uhr und bei Nachfrage am 12.06.15 von 16–20 Uhr Portraitfotografie zwischen Landschaft und Stadt – Tipps und Tricks, Umgang mit Raum, Subjekt und technischen Hilfsmitteln – Erlebniskurs mit Tobias Jeschke
11.06. und 12.06. von 17– 20 Uhr & 13.06.2015 von 15–18 Uhr Der Holzschnitt – ein klassisches Hochdruckverfahren – von der Idee zum fertigen Druck mit Caterina Behrendt (Grafik/Bildhauerei) 08.06.2015 / 16–19 Uhr & 10.06.2015 / 10–14 Uhr Klang Spiel Kunst. Klänge und Geräusche spielerisch erzeugen und das Gehörte künstlerisch umsetzen. Mit Anna Maria Zinke.

Nähere Informationen für Workshop-Interessierte und zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.kuenstlerhausgoldenerpfug.de

*

Künstlergruppe Grund Genug – 8 Positionen zeitgenössischer Kunst #2 Kulturfabrik Neustrelitz vom 27.03. bis zum 03.05.2015

 GG_Neustrelitz_Atelieransicht_webc
Gezeigt werden aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Zeichnung, Plastik und Objektkunst von Caterina Behrendt, Anka Büchler, Frauke Freese, Manuela Henschke, Katharina Müller, Marko Raffler, Daniela Schönemann und Luzia Werner. „Grund Genug“ hinterfragt gesellschaftliche Leitbilder und spielt mit Räumen und Träumen, Mustern und Materialien, Poesie und Prägung, Erfundenem und Erlebtem.

Eröffnung: am 27. März um 19.30 Uhr

Ort & Öffnungszeiten:
Alte Kachelofenfabrik
Sandberg 3a
17235 Neustrelitz
Tel: 03981 – 20 31 45 E-Mail: info [at] basiskulturfabrik [dot] de www.basiskulturfabrik.de

Die Galerie ist täglich ab 17.00 Uhr geöffnet oder nach Vereinbarung.  

 

 

 

*

Quadrium 2015 – Junge Künstler stellen aus vier Künstler aus vier Bundesländern

 11. April bis 7. Juni 2015 Zeichnung_96, 2010, Fineliner auf Büttenpapier, 107x78cm, 96dpi, Bleistift, Tusche und weißes Papier sind die Werkzeuge von Caterina Behrendt. Die Absolventin der halleschen Kunsthochschule Burg Giebichenstein begibt sich in ihren fragilen und konzentrierten Bleistift- und Tuschezeichnungen auf eine Forschungsreise zu den Möglichkeiten ihres künstlerischen Mediums. Punkte und Linien verdichten sich zu Rhythmen und Strukturen aus Fäden, Bündeln und Maschen. Sie wachsen, verknoten sich zu einem Dickicht, um dann auseinanderzubrechen und sich wieder neu zu finden. In der Erprobung der beweglichen Grenzen von Bild und Raum legt Caterina Behrendt die Faser der Dinge frei, fügt sie gleichsam zusammen und fordert so unsere Sehgewohnheiten heraus. Die Künstlerin wurde 1986 im altmärkischen Osterburg geboren, sie lebt und arbeitet in Halle (Saale).  Die grafischen Arbeiten werden durch Plastiken aus der Ausbildungszeit von 2004 und 2005 ergänzt. Die „Metamorphose“ zeigt einen Ausschnitt indem sich ein Mensch zu einem Baum zu wandeln scheint und umgekehrt. Während uns die Arbeit „Wegzeichen“ von einem tollkühnen Helden erzählt, der seinen Weg durch viele Zeichen und Gefahren bis zum Gipfel erklimmt. Finissage: 7. Juni 2015 um 11:00 Uhr – Zusammentreffen aller Aussteller und Besucher Ort: Galerie ROLANDSWURT Dorfplatz 1 19322 Cumlosen Öffnungszeiten: Dienstag von 16.00 bis 18.00 Uhr Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung Tel: 038794 30228 / Frau Fähling, Kulturverein; Tel: 03877 403406 / Horst Mencke Träger der Ausstellung: Landkreis Prignitz im Rahmen des Prignitz-Sommers www.prignitzsommer.de


*

Werkschau | 5.10. bis 12.10.2014

Plakat_Düsedau_Werkschau_web_96 Im Rahmen des Festes der Begegnung, das sich für die Sanierung des historischen Düsedauer Geläutes einsetzt, zeigt die Künstlerin Caterina Behrendt ihre Werke. Zu sehen sein wird ein Querschnitt aus dem künstlerischen Schaffen von 2002 bis 2014. Hierin eröffnet Sie dem Betrachter Einblicke in die klassische Bildhauerei mit Plastiken aus der Holzbildhauerzeit in Holz und Gips bis 2005, sowie in aktuelle grafische Arbeiten auf Papier von ihrer Studienzeit in Halle bis heute. Die Ausstellungseröffnung findet während des Festes am 4. Oktober zunächst für die Düsedauer und ihre Gäste, die den Familien- oder Geburtsnamen Düsedau tragen, statt. Ab dem 5.10., 11.00 Uhr steht die Ausstellung dem breiten Publikum zur Besichtigung offen. Vom 5.10. bis einschließlich 12.10.2014 werden die Arbeiten im Düsedauer Saal zu sehen sein. Die Künstlerin ist vor Ort und freut sich auf anregende Gespräche!

Anlässlich der Ausstellung findet die Workshopreihe „Löffelschnitzen“ statt: Im Workshop können erste Erfahrungen im Holzschnitzen gesammelt werden. Geschnitzt wird mit einem sehr scharfen, feinen Messer in Weiden- oder Lindenholz. Der Holz-Rohling ist grob vorgeschnitten, so dass die Formeinfacher zu bearbeiten ist. Der Kurs ist somit auch für Anfänger geeignet!  

 

 

Maus & Katz_Detail_Tanne_2004 Metamorphose_Linde_2004    Prinz nach John Bauer_Zirbelkiefer_2005_2

Marionette_Detail_Eiche_2005 Tänrezin_Zirbelkiefer_2004_05_Ausstellgssnsicht Metamorphose_Detail_Linde_2004    Wegzeichen_Detail_Fichte_2005

Ort für Ausstellung und Workshop:
Saal –
 Ehemalige Gaststätte Hauptstraße 18, 39606 Düsedau
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 14.00 bis 18.00 Uhr Sa & So 11.00 bis 18.00 Uhr
Kurse und erweiterte Öffnungszeiten nach Vereinbarung unter 0172/ 3157580  

 
 
 *
 
 Grund Genug_PlakatGrund Genug – 8 Positionen zeitgenössischer Kunst

Unter dem Titel „Grund Genug” eröffnet am 22. März um 19 Uhr in der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt im Neuwerk 11 in Halle eine Gruppenausstellung junger Künstler/-innen. Die acht Künstler/-innen haben sich im vergangenen Jahr in einer zunächst losen Gruppe zusammengefunden, um das Potenzial, aber auch die Herausforderungen, eines Agierens als Gruppe am Kunstmarkt in einer Reihe von Ausstellungen zu erproben. Die Ausstellung in den Räumen der Kunststiftung stellt hierbei den Auftakt dar. Gezeigt werden acht Positionen zeitgenössischer Kunst. Über eine Woche lang sind aktuelle Arbeiten von Caterina Behrendt, Anka Büchler, Frauke Freese, Manuela Henschke, Katharina Müller, Marko Raffler, Daniela Schönemann und Luzia Werner zu sehen. Den Besucher erwartet ein breites Spektrum aus den Bereichen Malerei, Grafik, Zeichnung, Plastik und Objektkunst. Die ausgewählten Werke spielen mit Räumen und Gedanken, mit Mustern und Materialien, mit Poesie und Form, mit Erfundenem und Erlebtem, und reflektieren gesellschaftliche Leitbilder. Die individuellen Thematiken der Künstler/-innen treten über die Arbeiten in Beziehung und öffnen sich zu neuen Dialogen. *** Caterina Behrendt gibt Einblicke in Zeichnung und Siebdruck. Sie erforscht die Möglichkeiten ihres Mediums, formt aus Punkten und Linien Rhythmen und Strukturen. Sie wachsen, überlagern und verknoten sich, um dann auseinanderzubrechen und sich wieder neu zu finden. Frauke Freese zeigt unter anderem ihre Arbeit „Rosshaarkissen“, ein kopfkissengroßes und nahezu schwebendes Kissen-Objekt, welches unter seiner weißen, durchscheinenden Oberfläche eine Zeichnung aus 96 Pferdehaaren preisgibt. Die Bilder von Marko Raffler sind der Poesie des Abwegigen und der assoziativen Kraft der Form verpflichtet. Die meist kleinen bis mittelgroßen Arbeiten zeigen eine inszenierte Gegenständlichkeit von bisweilen hoher Symbolkraft in absurd-komischen Bildfindungen. Luzia Werner gibt in ihrer Arbeit Figuren ein Gegenüber: Objekte, andere Figuren, Tiere, Räume oder Gedanken. Das Eigene tritt in Resonanz mit dem Gegenüber und damit gleichzeitig mit sich selbst. Eine Suche nach dem, was uns verbindet, und nach dem, was bleibt. Aus figürlichen und räumlichen Elementen erschafft Daniela Schönemann installative Modelle, die gesellschaftliche und individuelle Setzungen hinterfragen. Die Modellgröße weckt Assoziationen mit Spielzeug und ermöglicht einen analytischen Blick von oben. Wolpertinger sind der Ausgangspunkt der grafischen Arbeiten Anka Büchlers. Angelehnt an diese Fabelwesen entstanden zuerst farbige Collagen und später die Schwarz-Weiß-Zeichnungen, welche die Grundlage für Siebdrucke auf Papier bildeten. In jeder Hinsicht delikat sind die ins Liebesspiel versunkenen Wesen, ihre Haut, ihre Mimik und Gestik. Für Manuela Henschke ist der Stift sensorisches Medium. Schicht um Schicht öffnend, vollzieht sich eine Berührung des Fremden. Farbige Pigmente – lose oder gebunden an verschiedene Trägersubstanzen – sind transformierte Speicher des sich Ereignenden und werden auf dem Papier als Synthese anschaubar. Die Sammlung ist Thema in den Arbeiten von Katharina Müller: „Ich bin mit den Dingen befreundet. Finde und sammele sie, und mich. Ich erfinde raumbezogene Objekte, die überraschend und eigensinnig auftreten, die keine eindeutige Antwort, eher Rätsel, aufgeben wollen“, schreibt die Künstlerin über ihre Arbeitsweise.

23. März bis 06. April 2014
Grund Genug – 8 Positionen zeitgenössischer Kunst
Öffnungszeiten: So – So 14-18 Uhr
Eintritt: 3,50 €, ermäßigt 2 €
Kontakt: grund [dot] genug [dot] 8 [at] gmail [dot] com
Kunststiftung des Landes Sachsen-AnhaltNeuwerk 11
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345 29897294
Fax: 0345 29897295
info [at] kunststiftung-sachsen-anhalt [dot] de
www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de
www.facebook.com/kunststiftung  

*

Wir beide mit unseren Augen

obg_web-P1010914  obg_web-P1010924

obg_web-P1010911  obg_web-P1010934 

Im Rahmen der Osterburger Literaturtage 2013 präsentieren Annika Kleist und Caterina Behrendt gemeinsam ihre künstlerischen Arbeiten. Beide sind in Osterburg und Umgebung aufgewachsen und ehemalige Schüler des Margraf-Albrecht-Gymnasiums. Caterina Behrendt studierte Grafik an der Burg Giebichenstein bei Prof. Thomas Rug, Annika Kleist lernt an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig in der Fachklasse für bildende Kunst bei Prof. Astrid Klein. Vom 20.10. bis zum 24.11. werden ihre Werke im Kreismuseum in Osterburg unter dem Titel „Wir beide mit unseren Augen“ zu sehen sein. Das Reportroire umfasst Malerei und Zeichnungen in Bleistift, Tusche, Kohle und Pastell, sowie künstlerische Durch- und Flachdruckverfahren, wie Siebdruck und Lichtdruck. Annika Kleist beschäftigt sich unter anderem mit Filmstills und deren bildkünstlerischer Umsetzung. Caterina Behrendt arbeitet mit freien Formen und Strukturen, die zu abstrakten Bildern wachsen.

*Vernissage / Eröffnung am Sonntag, den 20.10. um 14:30 Uhr
Öffnungszeiten Die – Fr, 9 – 16 Uhr So, 14 -17 Uhr (sowie nach Absprache)  

 

 
 
 
 

Kommentare sind geschlossen.